Polarisationsmodendispersionsemulator (-kompensator) PMDE1000

Hauptmerkmale

  • N+1 Polarisationsverwürflermodule (Leiterplatten) EPS1000 mit Geschwindigkeiten bis 20 Mrad/s (oder 50 Mrad/s) und N differentielle Gruppenlaufzeit (DGD) -Sektionen sind in einem Gehäuse integriert. (Standard: 1U-19"-Einschub)
  • Die DGD der Sektionen sind umschaltbar.
  • Typische Konfiguration: 3 EPS1000, 2 DGD-Sektionen (umschaltbar, z.B. 15 ps, 50 ps, ..., oder extern)
  • Gründe dafür: Siehe unser Beitrag zur Standardisierung von PMD-Emulatoren und zugrundeliegende Argumente in arXiv:1903.05248 [eess.SP].
  • Anwendungen: Emulator von Polarisationsmodendispersion (PMD) in kohärenten Lichtwellenleiterstrecken (400 Gb/s 80 km ZR, transozeanische Strecken, Tb/s-Strecken, ...). PMD-Kompensation (mit vom Benutzer bereitgestellten Regelsignalen).
  • Voll programmierbar (USB, LAN, GUI, Matlab, Python, C, ...)
  • Gern berücksichtigen wir besondere Anforderungen.

Physikalisches Modell


Oben: Exemplarisches differentielles Gruppenlaufzeitprofil. Die gesamte PMD erster Ordnung ist gleich der Summe der individuellen DGD- oder PMD-Vektoren. Unten: PMD-Emulator mit N DGD-Sektionen (Indizes 1...N), platziert zwischen N+1 Retardern/Verwürflern SCR (Indizes 0...N)


Beispiel: PMDE1000 mit 3 EPS1000 und 2 umschaltbaren DGD-Sektionen

Theorie

Hier (Section V.) haben wir gezeigt, dass das physikalische DGD-Sektionen-Modell (verteilt oder diskret) von PMD wie oben dargestellt das einzige sinnvolle ist, denn es approximiert natürliche PMD am besten. (PMD-Modellierung höherer Ordnung durch eine abgebrochene Taylorentwicklung ist unphysikalisch, weil sie weitab der optischen Bezugsfrequenz unvermeidlich eine unendlich hohe PMD vorhersagt.) Hier (Section II.A) ist beschrieben, warum dies viel vernünftiger ist als die Verwendung von variablen DGD-Sektionen. Durch Verwendung mehrerer EPS1000 und DGD-Sektionen wird PMD im PDME1000 überaus realistisch emuliert. => Siehe unser Beitrag zur Standardisierung von PMD-Emulatoren und zugrundeliegende Argumente in arXiv:1903.05248 [eess.SP].

Bilder


PMDE1000 Polarisationsmoden-dispersionsemulator als 1U-19"-Einschub